Skip to content
Home » Computer » Google » about:blank öffnet sich in Google Chrome – Hilfe

about:blank öffnet sich in Google Chrome – Hilfe

about:blank öffnet sich in Google Chrome - Hilfe

Ab und zu tritt bei dem ein oder anderen die Fehlermeldung „about:blank“ auf und sie ist ein Indikator dafür, dass eine leere Seite aufgerufen wurde. Das Wort Blank deutet auf Blanko hin, was eine leere Seite beschreibt. Auch können Sie diese Wortkombination in den Browser eingeben und erhalten eine Seite, die ohne Inhalt hinterlegt ist. In der Quintessenz handelt es sich immer um eine leere Seite, die gerade nicht angezeigt werden kann.

Wartung einer Website

Der Umstand kann auftreten, wenn eine bestimmte URL gerade offline ist. Gerade wenn eine Homepage durch Wartung oder Anpassung vom Netz genommen wird, erscheint unter der jeweiligen Web-Adresse beim Aufruf eine leere Seite. Hier kann sich das Problem oft schon nach wenigen Tagen wieder auflösen, wenn die Wartungsarbeiten abgeschlossen oder Anpassungen vorgenommen sind. Geduld ist in solch einem Fall die sinnvollste Strategie.

Änderung der Startseite von Chrome

Die aufgerufene Seite dieser Art unterscheidet sich nicht in weiteren Browsern wie Firefox, Safari oder Edge. Auch kann die Kombination „about:blank“ in Chrome als Startseite genutzt werden, wenn Sie keine bestimmte Seite zum Start des Browsers öffnen möchten. Das verschafft einem gerade am Anfang die notwendige Neutralität, um sachlich mit einem Browser zu arbeiten. Möchten Sie „about:blank“ wieder loswerden, so können Sie in den Einstellungen des Browsers auch eine bestimmte Adresse als Startseite festlegen. Hierzu gehen Sie auf „Einstellungen“, dann „Beim Start“ und wählen eine gewünschte Seite aus, die sich beim Starten von Chrome öffnen soll. Häufig ist eine Suchmaschine oder eine News-Seite empfehlenswert.

Schlechte Verbindung als Ursache

In manchen Fällen zeigt der Browser die Seite auch an, wenn er gerade keine bestimmte Seite aufrufen soll. Häufig ist dieser Befehl auch ein Indikator dafür, dass das Internet ausgefallen ist oder eine schlechte Verbindung vorherrscht. Dies ist eine der häufigsten Fehlerquellen, die unter Umständen schnell aus der Welt geschaffen wird, wenn man ein wenig Geduld mitbringt.

Häufiges Erscheinen vielleicht Malware?

Immer wieder kann es vorkommen, dass gerade auf Windows Rechnern Malware heimlich installiert ist. Daher ist es umso wichtiger, aktuelle Virensoftware zu nutzen, um Schadsoftware sofort zu erkennen, zu isolieren und zu entfernen. Aktuelle Windows Versionen liefern diesen Schutz eigentlich mit. Daher ist es hilfreich, einen Scan durchzuführen, welche spezifische Malware erkennt und automatisch unter Quarantäne stellt.

Add-Ons

Bestimmte Add-Ons können ebenfalls zum Aufruf von leeren Seiten führen, wenn diese nicht mit der aktuellen Chrome Version kompatibel sind. Hier ist es wichtig, nur solchen Anbietern zu vertrauen, die zertifiziert sind und auch eine hohe Anzahl von Nutzern genießen. Bestimmte Software, die über Werbung installiert wird, kann funktionale Einschränkungen für den Browser bedeuten. Wird „about:blank“ auch nach dem Entfernen des Add-Ons angezeigt, so hilft in der Regel nur eine Neuinstallation des Browsers. In jedem Fall ist auch nach der Deinstallation des Add-Ons der Neustart des Browsers erforderlich, um die Funktionalität zu überprüfen.

Speicher leeren oder Tabs schließen

Die Mitteilung „about:blank“ kann auch auftreten, wenn der Speicher durch unvorhergesehene Ereignisse unerwartet reagiert. Hier ist es wichtig, diesen zu säubern und den Browser wieder neu zu starten. Auch der Download einer Datei mit Öffnung eines neuen Tabs kann dazu führen, dass eine leere Seite angezeigt wird. Hier ist einfach das Schließen des Tabs ausreichend, um „about:blank“ zu entfernen. Probieren Sie es aus!

Hat dir der Beitrag gefallen?