Home » Office » É mit Strich oben auf der Tastatur schreiben – Windows/Mac

É mit Strich oben auf der Tastatur schreiben – Windows/Mac

  • by Anatoli Bauer
É mit Strich oben auf der Tastatur schreiben - Windows/Mac

Homeoffice, Digitalisierung und Globalisierung – all das sind Gründe, dass immer mehr Dokumente und Texte direkt am Computer entstehen. Dazu gesellen sich immer vermehrt Fremdworte nicht nur aus dem Englischen. Ob im Französischen, Spanischen oder auch im Isländischen, Buchstaben mit einem Strich darüber sind keine Seltenheit. Neben den europäischen Sprachen finden sich die Zeichen auch in asiatischen Sprachen wieder. Das É wird im deutschen Sprachgebrauch am häufigsten genutzt, und dient als Beispiel wie Buchstaben mit Sonderzeichen ergänzt werden können. Buchstaben mit Strichen direkt über Buchstaben gehören traditionell nicht zum deutschen Sprachzeichensatz.

Der Akut und wofür er da ist

Ein Strich von links unten nach rechts oben über einem Buchstaben wird als Akut bezeichnet. In modernen Sprachen kommen Akute häufig vor und dienen als Orientierung zur Betonung oder Aussprache.
Der Gegenpart, ein Strich von links oben nach rechts unten wird Gravis genannt.

Wo das Zeichen auf der Tastatur ist

Auf einem europäischen Tastaturlayout ist das Zeichen immer an der gleichen Stelle zu finden.
Auf der Tastatur findet sich das Zeichen links neben der Backspace-Taste. Es ist das untere der beiden Zeichen. Dies bedeutet, es ist kein zusätzliches gleichzeitiges Drücken einer anderen Taste notwendig, um das Zeichen zu erzeugen. Eine Besonderheit ist, dass das Zeichen nicht sofort erscheint, sondern erst mit dem Drücken der nächsten Taste auf der Tastatur. Je nach Taste wird dann ein Akut oder ein Apostroph erzeugt.
In manchen älteren Tastaturlayouts kann der Akut auch als Drittbelegung an gleicher Stelle aufgeführt werden.

Wie ein „É“ erzeugt wird

Die Erzeugung eines „É“ ist erst einmal abhängig von den Spracheinstellungen des Systems und der eingestellten Sprache ihres Schreibprogramms. Sofern eine europäische Sprache eingestellt ist, wird ein Buchstabe mit einem Akut immer gleich erzeugt. Es gibt dabei auch keinen Unterschied zwischen einem Windows-PC oder einem Mac.

Um nun ein „E“ mit Strich oben drüber zu erzeugen, wird zuerst die entsprechende Taste „´“ gedrückt. Danach muss die Shift-Taste gedrückt und gehalten werden. Nun muss nur noch die Taste „e“ gedrückt werden und schon wird ein „É“ erzeugt. Dies gilt für alle Buchstaben, die ein Akut nutzen. Sollte ein Buchstabe keinen Akut nutzen, wird automatisch ein Apostroph und dann der Buchstabe gesetzt.

Auf alten Windows Systemen kann der Akut auch als Drittbelegung an gleicher Stelle geführt werden. In diesem Fall muss erst die Taste „Alt Gr“ und dann die Akut-Taste gedrückt werden. Erst danach kann mittels Shift und dem Drücken der Taste „E“ der entsprechende Buchstabe „É“ erzeugt werden.

Besonderheiten und Ausnahmen

Der Akut wird nur in Schreibprogrammen und Editoren unterstützt die Unicode nach ISO-8859 unterstützen. Dort finden sich neben den „É alle anderen Vokale Á Í Ó Ú sowie dem Ý in Groß- und Kleinbuchstaben. Unterstützt das Schreibprogramm lediglich ASCII, sind generell keine Sonderzeichen an den Buchstaben möglich.

Zusammenfassung

Sonderzeichen werden auf allen Systemen angeboten und allen modernen Editoren und Schreibprogrammen unterstützt. Striche über Buchstaben werden durch das Drücken der Taste auf der Tastatur und nachfolgend des Buchstabens erzeugt. Für einen Großbuchstaben muss zusätzlich und vor dem Buchstaben die Shift-Taste gehalten werden. Neben dem É gilt dies für alle Vokale und zusätzlich dem Ý.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.