Externe Festplatte: Falscher Parameter – Lösung des Problems

Sie haben eine externe Festplatte an Ihren Computer angeschlossen und erhalten die Fehlermeldung „Falscher Parameter“? Dann erfahren Sie nachfolgend, was diese Fehlermeldung bedeutet und welche Lösungsmöglichkeiten es gibt. Die Fehlermeldung tritt häufig unter Windows-Betriebssystemen auf und kann nicht nur die externe Festplatte betreffen. Auch USB-Laufwerke oder SD-Karten können von der Fehlermeldung betroffen sein. Die Lösungsmöglichkeiten sind vielfältig und können minimale Windows-Kenntnisse erfordern. Nachfolgend werden effektive Lösungen für Ihr Problem aufgeführt.

Falscher Parameter – was bedeutet die Fehlermeldung?

Eine externe Festplatte ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich und kann unterschiedlich formatiert werden. Es sind beispielsweise Modelle mit USB-2.0-Anschlüssen und USB-3.0-Anschlüssen erhältlich. Als Formatierungen werden beispielsweise FAT32, exFAT oder NTFS genutzt. Beim Anschluss von externen Speichermedien, wie Festplatten, SD-Karten und USB-Sticks, kann es zu der Fehlermeldung „Falscher Parameter“ kommen. Die Folge der Fehlermeldung ist, dass Sie nicht auf das externe Speichermedium zugreifen können. Daten, die auf dem Speichermedium liegen sind auf den ersten Blick verloren und können nicht mehr abgerufen werden. Die Fehlermeldung tritt häufig unter Windows auf. Es gibt Möglichkeiten, das Speichermedium auszulesen und Daten zu retten. Des Weiteren sind verschiedene Lösungswege bekannt, um den Fehler zu beheben.

Fehlermeldung unter Windows beheben

Die Fehlermeldung „Falscher Parameter“ kann sowohl unter Windows 10 als auch unter Windows 8 und Windows 7 auftreten. Es gibt einige Gründe, warum der Nutzer die Fehlermeldung erhält und nicht mehr auf ein externes Speichermedium zugreifen kann. Zu den Gründen gehören beispielsweise defekte Festplattensektoren, beschädigte Systemdateien oder Festplattenfehler. Auch Dateiabstürze können zu der Fehlermeldung unter Windows führen. Je nach Fehlergrund kann das Problem schnell behoben werden. Nachfolgend werden die wichtigsten Lösungsmöglichkeiten genannt.

CHKDSK als Reparaturmöglichkeit

Die Fehlermeldung „Falscher Parameter“ kann beispielsweise über einen CHKSDK-Befehl behoben werden. Dazu muss zunächst die Eingabeaufforderung CMD geöffnet werden. Bevor CMD geöffnet wird, sollte das externe Speichermedium an den PC angeschlossen werden. CMD wird bei Windows 7 anders geöffnet als bei Windows 8 und Windows 10. Unter Windows 7 kann der Nutzer auf Start klicken und das Suchfeld nutzen. In das Suchfeld sollte der Begriff cmd eingegeben werden. Die Anwendung cmd.exe muss im Anschluss an die Suche geöffnet werden. Unter Windows 8 oder Windows 10 kann der Nutzer die Tastenkombination Windows und R gleichzeitig drücken. Es öffnet sich die Suchfunktion und die Eingabeaufforderung kann, wie unter Windows 7, gewählt werden.

Wenn die Eingabeaufforderung geöffnet ist, dann sollte der Nutzer den Befehl „chkdsk“ und den jeweiligen Laufwerksbuchstaben sowie die Befehle zur Überprüfung und Laufwerksreparatur eingeben. Ist der Laufwerksbuchstabe beispielsweise F:, dann sollte der Nutzer den Befehl chkdsk F: /f /r nutzen. Durch die Eingabe des Befehls /f wird das Laufwerk gezielt auf Fehler überprüft. Die Eingabe des Befehls /r ist mit einer Reparatur des Laufwerks verknüpft. Es werden defekte Sektoren, beschädigte Dateien und andere Fehler repariert. Das Befehlsfenster sollte nicht geschlossen werden, bevor Überprüfung und Reparatur abgeschlossen sind.

Fehler in der Datenträgerverwaltung beheben

Die Fehlermeldung „Falscher Parameter“ kann auch unter „Systemsteuerung“, „Verwaltung“, „Computerverwaltung“ behoben werden. Im Untermenü von „Computerverwaltung“ kann der Nutzer „Datenträgerverwaltung“ wählen und auf den Eintrag zum externen Speichermedium mit der rechten Maustaste klicken. Anschließend öffnet sich ein Menü, in dem der Nutzer den Punkt „Laufwerksbuchstaben und Laufwerkspfade ändern“ wählen kann. Der Nutzer muss nun den Laufwerksbuchstaben ändern und einen noch nicht vergebenen Buchstaben wählen. Die Änderung wird mit „OK“ bestätigt.

Daten retten und Laufwerk formatieren

Wenn die ersten beiden Lösungsansätze nicht greifen, dann kann durch eine kostenlose Software zur Datenrettung auf die Festplatte zugegriffen werden. Die Daten können so gerettet und auf ein funktionierendes Speichermedium übertragen werden. Im Anschluss an die Datenrettung sollte das fehlerhafte Laufwerk formatiert werden. Durch die Formatierung kann der Fehler behoben werden. Die Formatierung des fehlerhaften Laufwerks ist unter „Datenträgerverwaltung“ möglich. Es ist ratsam, nach der Formatierung, das Laufwerk auf korrekte Funktion zu überprüfen. Entsprechende Software, die den Zustand einer Festplatte mitteilen kann, sollte zur Überprüfung genutzt werden.

Fazit

Externe Festplatten können durch beschädigte Sektoren, fehlerhaften Dateien und durch viele weitere Gründe nicht auslesbar sein. Unter Windows ist die Fehlermeldung „Falscher Parameter“ häufig zu finden. Es kommen verschiedene Lösungsansätze infrage, um das Problem zu beheben und die Daten auf einer Festplatte zu sichern. Mit CHKDSK kann das fehlerhafte Laufwerk repariert werden. In Datenträgerverwaltung ist eine Festplatten-Umbenennung und auch eine Formatierung möglich. Vor der Formatierung sollten die Daten gerettet werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here