Home » Internet » Fritzbox Internetsperre umgehen – so gehts

Fritzbox Internetsperre umgehen – so gehts

  • by Anatoli Bauer
Fritzbox Internetsperre umgehen

Die Fritz!Box ist ein beliebtes Modem/Router von AVM und wird sowohl von privaten Nutzern als auch von Unternehmen genutzt. Mittlerweile ist die Fritz!Box auch in der 7. Generation auf dem Markt und kann viele Funktionen (z.B. WLAN, DSL, VoIP) vorweisen.

Eine Funktion, die bereits seit der 3. Generation integriert ist, ist die Internetsperre. Sie ermöglicht es, bestimmte Internetseiten zu sperren. Die Sperre kann z.B. dazu genutzt werden, um Kinder vor unseriösen Inhalten zu schützen. Aber auch Erwachsene können von der Fritz!Box Internetsperre profitieren, z.B. bei der Arbeit.

Die Fritz!Box Internetsperre lässt sich relativ leicht umgehen. Dafür gibt es verschiedene Methoden, die wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen wollen.

Über die Benutzeroberfläche der Fritz!Box

Wer seine Kinder oder den Partner vor unerwünschten Inhalten im Internet schützen will, kann eine Fritz!Box Internetsperre einrichten. Aber was, wenn diese nicht mehr funktioniert oder man aus anderen Gründen die Internetsperre umgehen muss? Mit diesem einfachen Schritt-für-Schritt-Guide ist das kein Problem.

Internetsperre einrichten

Neben der Funktion als Router bietet die Fritz!Box auch viele weitere Funktionen, wie zum Beispiel eine Internetsperre. Mit dieser können Sie Netzwerke und Geräte sperren, die man nicht benutzen will. Die Sperre funktioniert dabei sehr einfach und ist in nur wenigen Schritten eingerichtet.

Schritt 1: Die Fritz!Box Benutzeroberfläche

Man kann die Fritz!Box Benutzeroberfläche entweder über deinen Browser oder über die App auf dem Smartphone erreichen. Öffnen Sie dazu einfach den Browser oder die App und geben die folgende Adresse ein: http://fritz.box/.

Schritt 2: Mit den Zugangsdaten anmelden

In der Fritz!Box Benutzeroberfläche muss man sich mit den Zugangsdaten anmelden. Die Zugangsdaten findet man auf dem Fritzbox-Ausweis oder hinter/unter der Box. Folgenden Daten müssten eingegeben werden:

– Benutzername: ******

– Kennwort: ******

Schritt 3: Klicken Sie auf „Internet“

Über das Hauptmenü in der Fritz!Box Benutzeroberfläche können Sie alle Funktionen der Fritz!Box erreichen. Klicken Sie hier auf „Internet“.

Schritt 4: Filter

In der Liste der Unterpunkte unter „Internet“ findet man den Punkt „Filter“. Klicken Sie hier auf „Filter“.

Schritt 5: Einrichten

Unter dem Punkt „Filter“ findet man auch den Punkt „Einrichten“. Klicken Sie hier auf „Einrichten“.

Schritt 6: Neue Filterregel hinzufügen

Unter dem Punkt „Einrichten“ findet man den Punkt „Neue Filterregel hinzufügen“. Klicken Sie hier auf „Neue Filterregel hinzufügen“.

Schritt 7: Geben Sie den Namen der Regel ein

Geben Sie der neuen Filterregel einen eindeutigen Namen ein. Wir nennen die Regel als Beispiel „Fritz!Box Sperre“.

Schritt 8: Wählen Sie das gewünschte Protokoll aus

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste das gewünschte Protokoll aus. Wir wählen in unserem Beispiel das Protokoll „TCP“.

Schritt 9: Hinzufügen

Klicken Sie auf „Hinzufügen“, um die neue Filterregel zu speichern.

Schritt 10: Fügen Sie das Gerät oder die Netzwerkadresse ein

Fügen Sie in diesem Schritt das Gerät oder die Netzwerkadresse ein, das du sperren willst. Wir fügen in unserem Beispiel die Netzwerkadresse 192.168.178.3 ein.

Schritt 11: Übernehmen

Klicken Sie auf „Übernehmen“, um die neue Filterregel zu aktivieren.

Sie haben nun eine neue Filterregel hinzugefügt, mit der Sie das Gerät oder die Netzwerkadresse 192.168.178.3 sperren können.

Internetsperre umgehen

Um die Fritz!Box Internetsperre umgehen zu können, muss man zunächst wissen, unter welcher IP-Adresse die Fritzbox läuft. Diese lässt sich über die Benutzeroberfläche der Fritzbox > „System > Info“ herausfinden. Anschließend geht man auf die Website des Anbieters „www.whatismyip.com“ und gibt dort die Fritzbox-IP-Adresse ein. Dort wird dann angezeigt, welcher Anbieter die jeweilige IP-Adresse zugewiesen hat.

Nun muss man nur noch den Anbieter ändern, unter dem die Fritz!Box läuft. Dazu geht man in das Menü „System“ und wählt dort „Anschlüsse“. Nun wird die aktuelle IP-Adresse angezeigt. Mit einem Klick auf „Bearbeiten“ kann man nun den Anbieter ändern. Hat man keine Fritz!Box, sondern einen anderen Router, muss man diesen Schritt überspringen.

Nun kann man überprüfen, ob die Fritz!Box Internetsperre umgehen konnte. Geht man auf die entsprechenden Websites, sollten diese nun angezeigt werden.

Internetsperre mit externen Tool umgehen

Um bei der Fritz!Box die Internetsperre mit einem Tool/Software umgehen zu können, benötigt man zunächst einmal ein Programm, welches die Sperre aufhebt. Das beliebteste Programm dafür ist “ Proxifier „. Nach der Installation des Programms bindet man es über die Systemsteuerung als Standardprogramm für die Dateiendung *.exe an. Ist das erledigt, kann man mit dem Programm auch alle anderen Programme aufrufen, die über das Internet laufen.

Voraussetzung für die Nutzung von Proxifier ist allerdings, dass man ein gültiges Lizenzkey besitzt. Diesen bekommt man kostenlos auf der Proxifier Homepage . Alternativ kann man auch ein Programm wie „Tunnelblick“ nutzen, welches ebenfalls kostenlos ist.

Nach der Installation des Programms muss man nur noch die Fritzbox-IP-Adresse eingeben und schon kann man die gewünschten Internetseiten aufrufen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.