Home » Hardware » GeForce Grafikkarte im BIOS aktivieren – einfache Anleitung

GeForce Grafikkarte im BIOS aktivieren – einfache Anleitung

  • by Anatoli Bauer
GeForce Grafikkarte im BIOS aktivieren - einfache Anleitung

Wer einen PC besitzt, in dem eine GeForce-Grafikkarte verbaut wurde, sollte diese vor der ersten Verwendung aktivieren. Im folgenden Ratgeber wird erläutert, wie dies geht und was es dabei alles zu beachten gilt. Denn wenn zusätzlich auch noch ein Board-Chip vorhanden ist, wird der Computer ansonsten zunächst auf diesen zugreifen. Dadurch ist nicht die volle Grafikleistung möglich. Und das gilt es natürlich zu vermeiden.

Nachsehen, ob die Grafikkarte im BIOS aktiv ist

Bevor die Grafikkarte aktiviert wird, sollte zunächst geschaut werden, ob diese eventuell bereits im BIOS aktiv arbeitet. Denn dann besteht die Möglichkeit, sie einer bestimmten Arbeit zuzuweisen. Um zu schauen, ob die Grafikkarte schon aktiv ist, wird die „Systemsteuerung“ aufgerufen. Dort befindet sich die Schaltfläche „Darstellung und Anpassung“. Nachdem auch diese angeklickt wurde, wählt der Verwender „Anzeige“ und dann „Bildschirmauflösung“ aus. Im nächsten Schritt sollte dann die Schaltfläche „erweiterte Einstellungen“ erscheinen. Wer darauf klickt, kann die vorhandenen Grafikkarten einsehen und auswählen.

Sollte die eigene Ausführung dort nicht erscheinen, ist es erforderlich, sie im BIOS zu aktivieren. Und genau dies wird später noch genauer erläutert. Wenn die Grafikkarte dagegen bereits zu sehen ist, sind keine weiteren Schritte erforderlich. Der Verwender muss lediglich darauf klicken und dies einmal bestätigen, um dem Computer zu signalisieren, dass er mit dieser und nicht mit der On-Board-Karte arbeiten soll.

So wird die GeForce-Grafikkarte im BIOS aktiviert

Gerade dann, wenn die Grafikkarte nachträglich nachgerüstet wurde, kann es sein, dass das Betriebssystem nicht auf diese zugreifen kann. Um das zu ändern, wird der PC zunächst neu gestartet. Je nachdem, von welcher Marke dieser stammt und um welches Modell es sich handelt, muss dafür eine andere Taste gedrückt werden, um während des Hochfahrens auf das BIOS zuzugreifen. Häufig handelt es sich dabei aber um die Tasten f2, f5, Escape oder auch f12. Hier gilt es auszuprobieren, welche von diesen funktioniert oder aber man sucht „Google“ auf und gibt die Produktbezeichnung ein. In der Regel findet man dabei schnell die passende Taste.

Sobald das BIOS geöffnet wurde, wird dort nach der Systemgrafik geschaut. Nun sollte die GeForce-Grafikkarte zu sehen sein. Nachdem sie aktiviert wurde, wird die Einstellungen gespeichert und das BIOS verlassen. Anschließend kann der PC hochgefahren werden und der Verwender führt die oben beschriebenen Schritte erneut durch.

Fazit

Es ist gar nicht so schwer, eine GeForce-Grafikkarte im BIOS zu aktivieren. Wer sich dabei aber nicht sicher ist und Bedenken hat, kann sich stattdessen an einen Fachmann wenden und sich beraten lassen. Sofern die Grafikkarte nicht schon im Windows in der Systemsteuerung auftaucht, muss sie im BIOS aktiviert werden. Dafür sind nur wenige Klicks erforderlich. Dennoch sollte man immer die Anleitung des PCS oder des Laptops zur Hand haben, um eventuell wichtige Informationen nachlesen zu können. Wenn zusätzlich auch noch ein On-Board-Chip vorhanden ist, kann es sein, dass bei einer fehlerhaften Aktivierung der Computer zunächst auf diese zugreift. Mit den oben beschriebenen Tipps und Tricks lässt sich dies aber sehr schnell und einfach ändern.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.