Skip to content
Home » Internet » Java & Javascript – was ist der Unterschied?

Java & Javascript – was ist der Unterschied?

Java & Javascript - was ist der Unterschied

Java zählt heutzutage zu einer der wichtigsten und am meisten verbreiteten Programmiersprachen weltweit. Der Anwendungsbereich erstreckt sich über Anwendungen für Desktop-Computer, Laptops, Smartphones, Navigationsgeräte und Überwachungssysteme. Besonders bei Desktop-Computern und Laptops ist es mittlerweile kaum noch möglich, Anwendungen und Internetseiten zu verwenden, wenn Java nicht auf dem Gerät installiert ist. Zudem verwendet Java einen ähnlichen Syntax wie die beiden Programmiersprachen „C“ und „C++“, was es Programmierern wiederum sehr leicht macht die Sprache zu erlernen. Wer schon einmal mit Java programmiert hat, wird sicher darauf gestoßen sein, dass der Entwickler „Oracle“ die beiden Programmiersprachen „Java“ und „JavaScript“ anbietet. Doch in was genau unterscheiden sich die beiden Programmiersprachen voneinander?

Worin unterscheiden sich die beiden Programmiersprachen und was kann mit der jeweiligen Sprache gemacht werden?

Abgesehen von der gleichen Grundstruktur, also der Syntax, unterscheiden sich die beiden Sprachen sowohl in der Bedienung als auch in der Anwendung.

Einer der größten Unterschiede liegt darin, dass Java eine eigenständig entwickelte Programmiersprache ist und JavaScript von Java und anderen Sprachen inspiriert wurde. Die beiden Sprachen stammen außerdem auch von unterschiedlichen Entwicklern, die aber bereits seit geraumer Zeit zum Anbieter „Oracle“ gehören.

Um in Java programmierte Inhalte nutzen zu können, müssen diese erst kompiliert werden. Kompilieren bedeutet, dass die programmierten Zeilen erst von einer übergeordneten Programmiersprache in eine für das Gerät nutzbare Maschinensprache übersetzt werden müssen. Danach können die Inhalte vom Gerät interpretiert und genutzt werden.

In JavaScript fällt dieser erste Schritt weg, da man von einer „interpretierten“ Programmiersprache spricht, da sie beim Anwenden bereits übersetzt und interpretiert wird. Da die Inhalte so viel schneller interpretiert werden können, wird JavaScript hauptsächlich für Web-Anwendungen verwendet, um lange Ladezeiten zu vermeiden. Dementsprechend wird Java für eingebettete Anwendungen, also für Geräte mit genügend Speichervermögen in Form von Arbeits- und Festplattenspeicher, verwendet. Zu solchen Geräten zählen wie bereits oben genannt, Geräte wie Smartphones oder Navigationssysteme.

Wie unterschieden sich Java und JavaScript in der Typisierung?

Einen weiteren großen Unterschied gibt es bei der sogenannten Typisierung der beiden Sprachen. Die Typisierung einer Programmiersprache sortiert Variablen und Konstanten nach bestimmten Kriterien, indem Objekte einem bestimmten Datentyp zugeordnet werden. Das Ziel der Typisierung besteht darin, Laufzeitfehler zu vermeiden. In der Programmiersprache C, auf der Java und JavaScript basieren, ist eine mangelnde Typisierung von Nachteil. JavaScript verwendet eine relativ schwache Typisierung, was die Sprache im Gegensatz zu Java, welche eine starke Typisierung verwendet, anfälliger für Laufzeitfehler macht. Laufzeitfehler sorgen für den Absturz der Anwendung oder zu inkorrekten Ergebnissen.

Was sind die konkreten Unterschiede für den Nutzer?

In Java werden Inhalte programmiert, die über das Endgerät oder den Browser genutzt werden. Damit diese Inhalte genutzt werden können, muss der Benutzer sich die sogenannte „Java Runtime Environment (JRE)„, also „Java Laufzeitumgebung“ auf dem Gerät installieren, sofern es sich um einen Laptop oder Desktop-Computer handelt. Auf den meisten Mobilgeräten ist dieses Programm bereits installiert. Java ist vergleichbar mit dem damals populären „Flash Player“ von „Adobe“.
In „JavaScript“ werden größtenteils interaktive Inhalte für Internetseiten programmiert. Der Vorteil für den Nutzer ergibt sich dadurch, dass beispielsweise ein auszufüllendes Formular im Internet eigenständig von „JavaScript“ verarbeitet wird und somit ein erneutes Laden der Internetseite nicht nötig ist. Zudem muss nicht zwangsweise die „Java Laufzeitumgebung“ installiert werden.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.