Home » Internet » Laufwerkauslastung & Downloadrate bei Steam – was bedeuten die Werte?

Laufwerkauslastung & Downloadrate bei Steam – was bedeuten die Werte?

  • by Anatoli Bauer
Laufwerkauslastung & Downloadrate bei Steam

Steam ist eine der größten und erfolgreichsten Plattformen für den Vertrieb von Computerspielen. Das Unternehmen Valve, welches die Plattform Steam entwickelt hat, wurde 1996 von den beiden ehemaligen Microsoft-Mitarbeitern Gabe Newell und Mike Harrington gegründet. Valve selbst ist außerdem einer der bedeutendsten Entwickler von Computerspielen, da das Unternehmen die beliebte und damals innovative „Source-Engine“ selbst entwickelt hat. Die Plattform Steam wurde entwickelt, um die firmeneigenen Spiele virtuell zu vertreiben und später Spielern die Möglichkeit zum handeln von Inventargegenständen auf dem „Marktplatz“ zu ermöglichen. Über die Jahre wurde das Angebot an Spielen von anderen Entwicklern immer größer und die Benutzeroberfläche von Steam wurde stetig verbessert. So wurde beispielsweise am Design der Benutzeroberfläche und an der Bedienung gearbeitet. Unter dem Reiter „Downloads“ werden dem Benutzer verschiedene Informationen angezeigt, wenn ein Spiel oder eine Anwendung heruntergeladen wird. Dort kann man sowohl die Downloadrate als auch die Laufwerkauslastung einsehen. Aber was bedeuten diese Werte eigentlich?

Was bedeuten die Werte der Downloadrate und der Netzwerkauslastung?

Wenn Sie ein Spiel oder eine Anwendung bei Steam herunterladen, können Sie den Download unter dem Reiter „Downloads“ unten in der Mitte bei Steam einsehen. Dort haben Sie dann eine Übersicht über die Spiele, die momentan heruntergeladen werden, die Spiele, die sich in der Warteliste befinden und die Spiele, deren Download bereits abgeschlossen ist. Darüber sehen Sie noch ein Diagramm, dass zwei Kurven und einige Werte anzeigt. Die grüne Kurve gibt Auskunft über die Laufwerkauslastung und die blaue Kurve über die Netzwerkauslastung, also über die Downloadrate. Die Werte zeigen die aktuelle Downloadrate, die maximal erreichte Downloadrate und die Laufwerkauslastung in B/s also Bytes pro Sekunde an. Zudem können Sie noch einsehen, wie viele Bytes Sie insgesamt heruntergeladen haben, seit Steam aktiv ist.

Der Wert der Downloadrate gibt an, wie viele Bytes in einer Sekunde heruntergeladen und im Zwischenspeicher gespeichert werden. Die Laufwerkauslastung zeigt an, wie viele Bytes pro Sekunde aus dem Zwischenspeicher auf die Festplatte übertragen, also installiert werden. Byte steht übrigens für die Einheit, in der die Daten sowohl heruntergeladen als auch installiert werden.

Was kann man machen, wenn die Downloadrate oder die Laufwerkauslastung nicht steigt oder einbricht?

Obwohl Steam eine sehr zuverlässige Plattform ist, kann es trotzdem vorkommen, dass die Downloadrate und / oder die Laufwerkauslastung nicht steigt oder während des Downloads einbricht und dann bis auf null Bytes sinkt. Was können Sie in diesem Fall machen?
Als Erstes sollten Sie überprüfen, ob Ihr Computer oder Laptop überhaupt mit dem Internet verbunden ist. Zudem sollten Sie überprüfen, ob diese Verbindung stabil ist. Falls Sie beispielsweise Ihr Gerät mit dem WLAN verbunden haben und dieses sich in einem anderen Raum befindet als der Router, kann es zu einer schlechten oder instabilen Verbindung kommen.

Bevor Sie aufwendigere Lösungsschritte anwenden, sollten Sie sowohl Steam als auch Ihren Computer oder Laptop neu starten, da ein Neustart fehlerhafte Dateien im Zwischenspeicher löscht und auch die Verbindung zu Ihrem Netzwerk neu herstellt.

Falls die Laufwerkauslastung einbricht oder nicht steigt, liegt ein Problem mit der Festplatte vor, auf die Steam die Dateien schreibt. Im Besten Fall ist die Festplatte mit dem Schreiben von anderen Dateien beschäftigt und die Laufwerkauslastung steigt, sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist. Ob die Festplatte selbst beschädigt ist, können Sie mit kostenlosen Tools wie „HD Tune“ überprüfen. Alternativ können Sie Anwendungen von der verdächtigen Festplatte starten. Wenn diese einwandfrei funktionieren, liegt ein Problem mit Steam vor. In diesem Fall starten Sie Steam neu oder überprüfen, ob ein Update vorliegt. Falls das Tool einen Fehler in der Festplatte feststellt, ist diese defekt und Sie müssen diese ersetzen.

Wenn die Downloadrate Probleme macht, können Sie überprüfen, ob Downloads auf anderen Plattformen funktionieren oder auch Probleme machen. Oftmals sind die Server, von denen Steam die Spiele herunterlädt, stark ausgelastet und es bleibt nichts anderes übrig, als zu warten. Falls Sie aber nicht abwarten können oder wollen, sollten Sie in den Einstellungen eine andere Region für den Download auswählen. Dafür klicken Sie oben links auf „Steam“ und dann auf „Einstellungen“. Danach klicken Sie auf „Downloads“. Dort finden Sie die Option „Downloadregion„. Wählen Sie testweise erst eine andere Region innerhalb Deutschlands und testen, ob die Downloadrate stabil ist. Falls nicht, können Sie noch weitere Regionen außerhalb Deutschlands auswählen, wobei Sie eines der Nachbarländer von Deutschland auswählen sollten.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.