Home » Hardware » Mikrofon übersteuert – was kann man dagegen tun?

Mikrofon übersteuert – was kann man dagegen tun?

  • by Anatoli Bauer
Mikrofon übersteuert

Die meisten kennen das: Sie befinden sich mitten in einer Videokonferenz, einem Sprachchat oder arbeiten gerade an einem neuen Podcast. Plötzlich müssen Sie feststellen, dass sich Ihre Stimme unerträglich laut, verzerrt oder kaum verständlich anhört. Folglich scheint Ihr Mikrofon übersteuert zu sein.

Das Problem

Übersteuerung führt zu einer Verzerrung der ursprünglichen Tonspur. Jedes Gerät zur Verarbeitung von Audiosignalen hat einen gewissen Eingangsbereich, in dem es ankommende Signale verarbeiten und korrekt wiedergeben kann. Dieser wird überschritten, wenn der Eingangspegel zu hoch ist, also das eingehende Audiosignal zu laut ist. Dadurch wird alles, was diesen Bereich überschreitet abgeschnitten, was je nach Intensität eine hörbare Verzerrung, also eine Übersteuerung zur Folge hat.

Naheliegende Lösungen

Oftmals kann der Fehler recht plausibel sein und direkt an der Positionierung des Mikrofons selbst liegen. Bewegen Sie hierfür das Mikro ein paar Zentimeter weiter von sich weg. Zusätzlich kann das Gerät noch gedreht werden. Je nach Typ werden die Schallwellen oft nur begrenzt von einer Richtung aufgenommen, weshalb eine leichte Rotation hierbei schon Abhilfe leisten kann. Genauere Informationen zu dieser sogenannten Richtcharakteristik stehen bei vielen Mikrofonen in der Bedienungsanleitung.

Auch naheliegend ist oftmals, dass zu laut gesprochen oder gar geschrien wird. Im Gegensatz zu unseren menschlichen Ohren hat ein Mikrofon einen kleineren Dynamikbereich. Das heißt, dass Geräuschquellen schneller zu leise oder zu laut sind. Daher empfiehlt es sich möglichst mit gleichbleibender Stimmenlautstärke zu sprechen. Gerade bei Konzerten wird zum Beispiel von Sängern deswegen während der Performance der Abstand zum Mikrofon bei lauten und leisen Passagen ständig verändert, um diese Schwankungen auszugleichen. Bei professionellen Soundproduktionen wird zusätzlich ein sogenannter Kompressor eingesetzt, welcher automatisch je nach Einstellung einen eher gleichbleibenden Pegel verursacht. Ein Limiter funktioniert ähnlich und senkt alle zu lauten Signale vor der Übersteuerung ab, was jedoch zu einem Verlust der Audioqualität führen kann.

Ein weiterer Faktor ist, dass sich bei hohem Geräuschpegel unsere Ohren besser auf einzelne Stimmen konzentrieren können. Damit kommen Mikrofone auch häufig nicht gut zurecht. Deswegen sollte auch auf eine ruhige Umgebung, ohne zu viele Hintergrundgeräusche, geachtet werden.

Tiefergehende Lösungen

Sollte die Übersteuerung dennoch vorliegen, können oft bestimmte Einstellungen am Computer oder anderen Endgeräten ursächlich sein. Hierfür lohnt es sich, einen tiefergehenden Blick in die Soundeinstellungen des jeweiligen Gerätes zu werfen. In der Regel finden sie diese in der Systemsteuerung unter dem Menüpunkt für Hardware und Sound. Je nach Betriebssystem und Endgerät kann die Benennung der Menüpunkte natürlich variieren. Wenn Sie hier wiederum in die Verwaltung der Audiogeräte klicken, finden Sie eine Auflistung aller angeschlossenen Geräte. Dort sollte das Mikrofon unter dem Reiter für Aufnahmen zu sehen sein. Alternativ können Sie auf der Taskleiste durch Rechtsklick auf das Lautsprechersymbol, ebenfalls die Aufnahmegeräte, also das Mikro aufrufen. Dort müssten Sie unter den Eigenschaften Zugriff auf den Eingangspegel haben. Üblicherweise wird dieser in einer Leiste dargestellt. Sollten Sie nun in das Mikrofon sprechen, müssten Sie einen Ausschlag an dieser Leiste sehen. Sollte dieser über den kompletten Bereich der Leiste gehen oder voll ausschlagen, würde dies die Übersteuerung erklären. Den Eingangspegel müssten Sie daraufhin niedriger einstellen, was dort über einen Regler möglich ist. Außerdem gibt es noch die Option der Mikrofonverstärkung, welche im Zweifel ebenfalls gesenkt werden könnte.
Die Optionen Eingangspegel und Mikrofonverstärkung gibt es zusätzlich nochmals bei dem jeweiligen Programm, welches Sie für Videokonferenzen, Sprachchats oder zum Aufnehmen benutzen. Ein kurzer Test dort könnte daher ebenfalls das Problem lösen.

Abgesehen von diesen genannten Gründen kann es natürlich auch immer mal vorkommen, dass Ihr Mikrofon, dessen Anschlüsse oder ein dazugehöriges Kabel einen Defekt hat. Dies könnte zu Effekten führen, die einer Übersteuerung sehr ähnlich sind. Um dies auszuschließen, könnten Sie die einzelnen Geräte oder Kabel zum Test in Kombination mit anderen Geräten ausprobieren. Im äußersten Fall müsste das Mikrofon ausgetauscht werden. Hierfür sollten Sie sich bei Unsicherheiten an den Kundensupport des Herstellers oder Ihren Verkäufer wenden.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.