Home » Computer » Was bedeutet „formatieren“? – Aufklärung, Beispiele & Synonyme

Was bedeutet „formatieren“? – Aufklärung, Beispiele & Synonyme

  • by Anatoli Bauer

Formatierungsprozesse sind aus dem EDV-Bereich bekannt und werden aus den verschiedensten Gründen durchgeführt. Die Formatierung der PC-Festplatte gehört zu den bekanntesten Varianten, die beispielsweise bei einem Virenbefall empfohlen wird. Die Formatierung wird im Volksmund oft mit dem „Löschen“ einer Festplatte oder eines anderen Speichermediums gleichgesetzt. Bei einer Formatierung handelt es sich um Prozesse, die ein Speichermedium überhaupt erst zur Datenaufnahme bereit machen. Diese Prozesse können in High- und Low-Level-Varianten unterteilt werden. Welche Formatierungsvarianten es gibt und was diese bringen, das wird nachfolgend näher erläutert.

Formatierung zur Vorbereitung von Speichermedien

Speichermedien wie Festplatten, SD-Karten, MicroSD-Karten und USB-Sticks müssen für die Aufnahme von Daten bereit sein. Die Artikel müssen in der Regel formatiert werden, damit Daten auf das Speichermedium geschrieben werden können. Die Formatierung ist in verschiedenen Dateisystemen, wie beispielsweise FAT oder NTFS möglich. Forma ist das lateinische Wort für Gestalt oder Form. Das Wort Formatierung kann vom lateinischen forma abgeleitet werden und es geht um das in Form bringen von Speichermedien.

Unterscheidung der Formatierungsvarianten

Die Low-Level-Formatierung wird von der High-Level-Formatierung unterschieden. Bei der zuletzt genannten Formatierungsvariante wird die Partitionsstruktur eines Speichermediums logisch eingeteilt. Diese Einteilung wird in der Regel von einem Betriebssystem oder einem anderen Dateisystem vorgenommen. Die High-Level-Formatierung wird also durch eine Software durchgeführt. Eine physische Unterteilung des Speichermediums findet durch die Low-Level-Formatierung statt. Das Speichermedium wird in die sogenannten Sektoren und Spuren eingeteilt. Die Low-Level-Formatierung wird durch einen Controller durchgeführt. Neben der Low- und High-Level-Formatierung ist auch die Partitionierung bekannt. Bei der Partitionierung eines Speichermediums wird sowohl eine physische als auch eine logische Einteilung oder Unterteilung vorgenommen.

Eine getrennte Low-Level-Formatierung ist bei bestimmten Speichermedien, die eine genormte physische Einteilung aufweisen, nicht notwendig. Das ist beispielsweise bei Speichermedien wie CD-ROM, DVD-ROM, DVD-RW, CD-RW sowie Disketten der Fall.

Bedeutung des Wortes Formatierung

Die Formatierung eines Datenträgers, wie beispielsweise einer Festplatte, eines Flash-Speichers oder eines USB-Sticks ist sehr bekannt. Ein Datenträger wird auf die Aufnahme von Daten vorbereitet und mit einem Dateisystem ausgestattet. Häufig wird FAT oder NTFS als Dateisystem für die Formatierung genutzt. Eine Formatierung kann aber auch die Löschung eines Datenträgers bedeuten. Die Daten auf dem Datenträger werden gelöscht. Mit dem Wort Formatierung kann auch gemeint sein, etwas in Form zu bringen. Der Begriff Formatierung wird auch im Zusammenhang mit Vorlagen verwendet. Wenn beispielsweise eine Dateivorlage angefertigt oder gestaltet werden soll, dann wird diese auch „formatiert“. Texte in Textverarbeitungsprogrammen werden „formatiert“ und so in die gewünschte Form gebracht.

High-Level-Formatierung – Schnellformatierung vs. Normalformatierung

Normalformatierung und Schnellformatierung sind zwei unterschiedliche Varianten der High-Level-Formatierung. Die Formatierungsvarianten unterscheiden sich hinsichtlich Formatierungsschnelligkeit und dem Zurückbleiben von fehlerhaften Sektoren. Die Schnellformatierung dauert nur wenige Sekunden und es werden sogenannte Metadaten des Dateisystems geschrieben. Daten bzw. Dateien werden von Partition oder Speichermedium entfernt, aber Sektoren, die fehlerhaft sind, werden dabei nicht erfasst. Bei der Normalformatierung wird eine Formatierung zelebriert, die länger dauert als die Schnellformatierung. Dafür wird bei dieser Formatierungsvariante nach fehlerhaften Sektoren gesucht. Des Weiteren werden Partitionen überschrieben (mit Nullen). Das führt zum Löschen der Daten, die auf den Partitionen bzw. Speichermedien sind. Wenn die fehlerhaften Sektoren gesucht und Daten gelöscht wurden, dann können die Metadaten des Dateisystems geschrieben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.