Home » Hardware » Was ist ein DCR Monitor? – Aufklärung

Was ist ein DCR Monitor? – Aufklärung

  • by Anatoli Bauer
Was ist ein DCR Monitor

Ein DCR Monitor ist ein Bildschirm, auf dem Inhalte in digitaler Form angezeigt werden. Er verfügt über einen DCR-Chip, der das Signal von einer digitalen Quelle aufnimmt und es so anzeigt, dass es von einem herkömmlichen Monitor kaum noch zu unterscheiden ist. Einige DCR Monitore sind sogar in der Lage, 3D Inhalte wiederzugeben.

Anders als bei herkömmlichen Bildschirmen wird bei einem DCR Monitor nicht nur das Bild angezeigt, sondern auch der Schriftzug „DCR“ (digital cinema ready). Damit ist gewährleistet, dass der Inhalt in bestmöglicher Qualität angezeigt wird und auch in Zukunft noch etwaige Anpassungen vorgenommen werden können. Der Vorteil hierbei ist, dass Filme und Videos im Idealfall ohne Qualitätsverluste genossen werden können.

Doch warum ist dies überhaupt notwendig? Ganz einfach: Schließlich verfügen herkömmliche Monitore über keinen DCR-Chip, was bedeutet, dass die digitalen Signale nicht unbedingt optimal umgesetzt werden. Hinzu kommen häufig noch Optimierungseffekte bei den analogen Endgeräten. Da jedoch immer mehr Filme und Videos in digitaler Form angeboten werden, entschied man sich bei den Herstellern von Monitoren, diesem Bedarf für die Zukunft gerecht zu werden und DCR Monitore zu entwickeln.

Welche Vorteile bietet ein DCR Monitor?

DCR Monitore unterscheiden sich von herkömmlichen Bildschirmen in erster Linie durch eine besonders hohe Auflösung. Diese erreichen Werte von bis zu 3840 x 2160 Pixel. Daher eignen sich DCR Monitore vor allem für den professionellen Einsatz, etwa bei der Bildbearbeitung oder im grafischen Bereich. Doch auch Amateurfilmer und ambitionierte Spieler können von der hohen Auflösung profitieren.

Außerdem verfügt er über einen großen Dynamikumfang und ist farbtreu. Darüber hinaus ist er sehr stabil und kann hohe Helligkeitswerte darstellen. Ein weiterer Pluspunkt ist die geringe Latenzzeit, sodass der Monitor auch bei schnellen Bildwechseln nicht ruckelt, also optimal für Gamer.

Ein weiterer Vorteil von DCR Monitoren ist die gleichmäßigere Ausleuchtung des Bildes sowie seine natürlichere Farbwiedergabe. So erscheint zum Beispiel bei blauem Himmel der Himmel blauer als auf herkömmlichen Bildschirmen. Zwar gibt es bereits heute Modelle von Herstellern wie Samsung oder LG, welche diese speziellen Funktionen bieten, jedoch sind diese noch relativ teuer im Vergleich zu herkömmlichen Monitoren.

Ein Nachteil von DCR Monitoren ist jedoch ihr relativ hoher Preis, der sie insbesondere für Privatanwender nicht immer erschwinglich macht. Darüber hinaus benötigt man für den Einsatz eines solchen Monitors entsprechende Hardware, die in der Regel nicht zum Lieferumfang gehört.

Welche Arten von DCR Monitoren gibt es?

DCR Monitore gibt es in verschiedenen Ausführungen. Klassische Varianten sind Modelle mit einem fest verbauten Display. Bei diesen Geräten ist der Bildschirm während der gesamten Nutzung sichtbar. Alternativ gibt es auch DCR Monitore mit einem variablen Display. Diese Geräte erlauben die Steuerung des Bildschirmes über einen beweglichen Rahmen. Dadurch kann der Anwender den Bildschirm auch beim Arbeiten im Sitzen sehen. Des Weiteren gibt es auch DCR Monitore mit einem Touchscreen. Diese Geräte haben keinen fest verbauten Bildschirm, sondern erhalten das Bild über ein berührungsempfindliches Display.

Worauf sollte man beim Kauf eines DCR Monitors achten?

Beim Kauf eines DCR Monitors sollte man neben der Auflösung vor allem auf die Panel-Technologie achten. Die besten Ergebnisse erzielt man mit einem Monitor mit IPS-Panel, da dieser über einen weiten Betrachtungswinkel verfügt und Farben besonders natürlich erscheinen lässt. Bei TN-Panels hingegen kann es zu Farbverfälschungen kommen, wenn der Monitor von der Seite betrachtet wird.

Weiterhin sollte man beim Kauf eines DCR Monitors auf die Größe des Displays achten. Je größer das Display, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es bei vielen Anwendungsbereichen genutzt werden kann. Und schließlich spielt auch der Preis eine Rolle: Je hochwertiger das Display, desto teurer ist es meistens auch.

Kann man den alten PC-Monitor auch als DCR Monitor nutzen?

Es ist theoretisch möglich, den alten PC-Monitor auch als DCR Monitor zu nutzen. Dafür muss allerdings der Monitor entsprechend umgebaut werden. Bei einigen Modellen ist dies bereits implizit integriert, bei anderen müsste der Umbau von einem Fachmann vorgenommen werden. Bei ersteren ist die Umwandlung von analog in digital durchgeführt, bei letzteren wird das Bildsignal digitalisiert und somit auch die Auflösung erhöht.

Wie kann der DCR Monitor sinnvoll eingesetzt werden?

Der DCR Monitor ist vor allem für Power-User und Gamer geeignet. Man kann ihn zum Spielen oder zum Arbeiten verwenden. Durch seine hohe Auflösung ist er natürlich ideal für Bildbearbeitung oder Videoschnitt geeignet. Außerdem lässt er sich hervorragend zum Anschauen von Filmen oder Fotos verwenden.

Man kann also sagen, dass es ein echter „Allrounder“ ist, sofern man auf gute Qualität wert legt.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.