Was ist ein Hardware-Grafikbeschleuniger & wie funktioniert er?

Sie möchten ein PC-Spiel installieren und erhalten die Fehlermeldung „Hardware-Grafikbeschleuniger wird benötigt“? Sie möchten wissen, was ein solcher Hardware-Grafikbeschleuniger eigentlich macht? Dann lesen Sie nachfolgend mehr über Hardware-Beschleuniger und warum diese beispielsweise in Computern benötigt werden.

Hardware-Grafikbeschleuniger – was ist das?

Hardware-Beschleuniger dienen der Entlastung der CPU („Central Prozessor Unit“). Die CPU ist der Hauptprozessor eines Computers. Der Hauptprozessor ist so gestaltet, dass er in der Regel viele verschiedene Aufgaben durchführen kann. Die Möglichkeiten des Prozessors, verschiedene Aufgaben zu erledigen, wird auch als Bandbreite bezeichnet. Die Bandbreite wird durch die Software und durch die Architektur des Prozessors beschränkt. Bestimmte Aufgaben können von dem Hauptprozessor nicht effizient oder schnell ausgeführt werden. Dazu zählen beispielsweise parallelisierbare und aufwendige mathematische Aufgaben.

Der Prozessor benötigt Erweiterungen für bestimmte Operationen. Durch einen Hardwarebeschleuniger kann der Hauptprozessor entlastet werden und besonders rechenintensive Operationen können an spezialisierte Hardware delegiert werden. Hardewarebeschleuniger werden besonders für die Computer-Grafik benötigt.

Grafik wurde vom Hauptprozessor übernommen

Die grafische Darstellung wurde zu Beginn der Computertechnik von der CPU übernommen. Später wurden Textzeichen und andere grafische Details über andere Chipsysteme an einen Monitor ausgegeben. Die farbige Darstellung von Computergrafik erfolgte bereits über einen separaten Grafikspeicher. Diese Grafikspeicher werden auch als VGA-, EGA-Karten oder einfach nur als Grafikkarten bezeichnet. Die Grafikkarten wurden zunächst für Aufgaben genutzt, die einfach waren aber sich ständig wiederholten. Dazu gehörte beispielsweise Linienzeichnen oder das Zeichnen eines Kreises.

Die Einführung der Grafikkarte und eines Grafikkartentreibers führte zur schnelleren Ausführung und Darstellung der Grafik. Der Grafikkartentreiber ist notwendig, um Zeichenbefehle zu erhalten und an die Grafikkarte zu vermitteln. Die CPUs konnten die genannten Aufgaben in einem bestimmten Modus ebenfalls übernehmen. Die Prozessoren waren allerdings langsamer und weniger effizient als Grafikkarten bzw. Grafikkarten im Zusammenspiel.

Grafikbeschleuniger für 3-D-Anwendungen

3-D-Grafik wurde 1996 in Form von 3-D-Grafikkarten eingeführt. Die Hardware konnte einfache 3-D-Objekte schnell in den Grafikspeicher schreiben. Zu Beginn der Jahrtausendwende, um das Jahr 2000, wurden T&L-Einheiten (3-D-Gittermodell) von der Grafikkarte berechnet. Seit dem Jahr 2006 werden die Grafikkarten auch zur Manipulation von 3-D-Modellen genutzt. Es werden Physikbeschleuniger eingesetzt, um physikalische Vorgänge zu berechnen.

Ältere Spiele können zu Problemen führen

Der Hardware-Grafikbeschleuniger ist technisch wichtig, damit die grafische Leistung nicht von dem Hauptprozessor des Computers berechnet werden muss. Die Grafikkarte übernimmt diese Aufgaben und besitzt zu diesem Zweck einen eigenen Prozessor. Die Hardware-Grafikbeschleunigung des Computers kann dazu führen, dass ältere PC-Spiele nicht auf modernen Computern gespielt werden können. Damit ältere Games überhaupt noch spielbar sind, kann es notwendig sein, die Hardware-Grafikbeschleunigung der Grafikkarte auszuschalten. In diversen Internetforen findet sich Hilfestellung, wie die Beschleunigung der Grafikkarte unter Windows ausgeschaltet werden kann. Bevor die Hardware-Beschleunigung ausgeschaltet wird, sollte allerdings nachgelesen werden, was das für Konsequenzen für den PC haben kann. Im Zweifelsfall kann der Windows-Support weiterhelfen.

Hardware-Grafikbeschleuniger – Probleme unter Windows

Wenn Sie die Meldung „Hardware-Grafikbeschleuniger wird benötigt“ erhalten, nachdem Sie ein Spiel installiert haben, dann gibt es verschiedene Lösungsmöglichkeiten. Es kann beispielsweise sein, dass der Treiber der Grafikkarte neu installiert werden muss oder ein Update benötigt wird. Möglich ist zudem, dass das installierte Spiel in einem bestimmten Kompatibilitätsmodus laufen muss. Wer Windows 8 benutzt, der kann versuchen, das Spiel im Windows 7 Kompatibilitätsmodus laufen zu lassen. Für Windows 10 kann es andere Lösungsansätze geben.

Hardware-Grafikbeschleuniger – Fazit

Ein Hardware-Grafikbeschleuniger sorgt dafür, dass der Hauptprozessor (CPU) eines Computers entlastet wird. Die Rechenleistung zur Darstellung der Grafik soll von dem Prozessor der Grafikkarte geleistet werden. Die Unterstützung des Hauptprozessors durch entsprechende Erweiterungen und Hardware-Beschleuniger ermöglicht eine schnelle und effiziente Arbeit am Computer. Während sämtliche Rechenleistungen zu Beginn noch von der CPU übernommen wurden, konnten im Laufe der Zeit komplexere Rechenleistungen an erweiterte Hardware, wie beispielsweise die Grafikkarte, delegiert werden. Hardware-Grafikbeschleuniger in Grafikkarten werden auch heute noch verwendet und können mitunter zu Problemen bei älteren PC-Spielen oder veralteten Treibern führen. Es ist ratsam, die Grafikkartentreiber stets auf dem neuesten Stand zu halten oder, bei Problemen, neu zu installieren. Hilfestellung bei Problemen mit der Hardware-Grafikbeschleunigung können auch Support-Seiten des jeweiligen Betriebssystems oder bekannte Internetforen bieten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here