Home » Internet » Welche DSL Leitung habe ich? – so finden Sie es heraus

Welche DSL Leitung habe ich? – so finden Sie es heraus

  • by Anatoli Bauer
Welche DSL Leitung habe ich

Oftmals ist einem gar nicht bekannt, was genau für eine DSL-Leitung zuhause genutzt wird. Oft ist es auch so, dass bei weitem gar nicht die Geschwindigkeit am Endgerät ankommt, wie sie im Vertrag des Internetanbieters angegeben wurde. Doch um Daten wie die Geschwindigkeit seiner Internetverbindung herauszufinden, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Auch bei einer langsamen oder gestörten Internetverbindung, können einfache Maßnahmen helfen, diese zu verbessern. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Ratgebertext.

Die Daten im DSL-Vertrag überprüfen

Eine einfache und schnelle Möglichkeit, Auskunft über seine DSL-Verbindung zu erhalten ist es, im Vertrag des Internetanbieters nachzusehen. Im Vertrag finden sich genaue Informationen darüber, welcher Leistungen enthalten sind. Das heißt welcher DSL-Anschluss zugrunde liegt, welche Download- und Upload-Geschwindigkeiten möglich sind, ob gegebenenfalls ein Volumenlimit besteht, wie hoch die monatliche Gebühr ist und wie lange die Laufzeit des Vertrages ist.
Wichtig ist jedoch zu überprüfen, ob die versprochene DSL-Geschwindigkeit auch tatsächlich und real am Endgerät zuhause ankommt. Hier kann es deutliche Abweichungen zum eigenen Nachteil geben, die gegebenenfalls moniert werden können. Hier kann es sich deshalb lohnen, nochmal genau im Vertrag nachzusehen und bei größeren Abweichungen, beispielsweise durch einen selbst durchgeführten DSL-Speed-Test, entweder den Anbieter zu wechseln oder beim bestehenden Anbieter bessere Leistungen auszuhandeln.

DSL-Speedtest durchführen

Um die tatsächliche DSL-Geschwindigkeit zuhause herauszufinden, können verschiedene Spendetest-Seiten im Internet genutzt werden. Völlig ohne Datenangabe lässt sich beispielsweise auf speedtest.net ein solcher Geschwindigkeitstest einfach und schnell durchführen.

Anleitung, um den Spendetest durchzuführen:

  1. Gehen Sie auf die Website speedtest.net.
  2. Klicken Sie auf das Feld „LOS“.
  3. Bis das Ergebnis angezeigt wird, ermittelt das Programm zunächst die Download-Geschwindigkeit und anschließend die Upload-Geschwindigkeit in Mbps.
  4. Das Ergebnis erscheint sobald der Test abgeschlossen wird, neben weiteren Informationen zum Internetanbieter und der verbundenen IP-Adresse. Wenn Sie auf das Feld „Ergebnisse“ klicken, erhalten Sie weitere detaillierte Informationen zum durchgeführten Test.
  5. Vergleichen Sie das Ergebnis mit den Leistungsdaten aus Ihrem DSL-Vertrag.

Tipp: Um ein genaueres Ergebnis zu erzielen empfiehlt es sich, alle nicht benötigten, offenen Programme, Browserfenster und Tabs zu schließen. Auch Virenprogramme und Firewalls können für die Dauer des Tests kurzzeitig deaktiviert beziehungsweise ausgeschaltet werden.

Was tun bei schlechter Internetverbindung?

Grundsätzlich empfiehlt es sich, gelegentlich den Computer zu säubern. Dazu zählen neben Cookies auch Anwendungen, die viel Leistung in Anspruch nehmen. Diese können Sie über den Task-Manager aufrufen. Dienste, die nicht benötigt werden, können gegebenenfalls entfernt oder deaktiviert werden.

Über die Systemsteuerung können weitere Programmeinstellungen vorgenommen werden. Diverse unnütze Hintergrundanwendungen, die automatisch beim Start des PCs aufgerufen werden, können ebenfalls viel Leistung in Anspruch nehmen. Das gilt insbesondere auch für Programme, die veraltet sind oder eventuell ein Update benötigen.

In einigen Fällen kann auch ein einfacher Neustart des Computers, Verbindungsprobleme mit dem Internet aus dem Weg räumen. Auch der Router sollte in diesem Zuge neugestartet werden. Dabei sollte auch auf die richtige Verkabelung am Router geachtet werden und dass alle Kontakte fest verbunden sind.

Umso mehr Nutzer und Geräte an eine Internetverbindung angeschlossen sind, desto langsamer wird auch die Geschwindigkeit in aller Regel. Auch wenn nur ein begrenztes Datenvolumen verfügbar ist, kann eine Drosselung die Ursache für eine langsamere Internet-Geschwindigkeit sein. Das lässt sich im DSL-Vertrag überprüfen.
Wenn ein VPN- oder Proxy-Dienst verwendet wird, kann das in einigen Fällen auch zu einer langsameren Internetverbindung führen. Ob es daran liegt, kann herausgefunden werden, indem testweise diese Dienste deaktiviert werden.

Wenn die WLAN-Verbindung aus irgendeinem Grund gestört sein sollte, kann eine LAN-Verbindung mit Kabel zwischen Router und PC wieder für eine schnelle Verbindung sorgen. Auch Mobilgeräte lassen sich mit einem speziellen Adapter an ein LAN-Kabel anschließen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.