Home » Computer » Wie kommt man in die Zwischenablage? – PC, iPhone, Android, Mac

Wie kommt man in die Zwischenablage? – PC, iPhone, Android, Mac

  • by Anatoli Bauer
Wie kommt man in die Zwischenablage

Ob das Duplizieren von Texten, das Weiterleiten von Links oder das Verschieben von Dateien. All dies sind typische Aktionen, die einfach und schnell über die Zwischenablage erledigt werden.

Was versteht man unter der Zwischenablage?

Die Zwischenablage eines Betriebssystems ist ein hilfreiches Werkzeug, ein sogenannter Zwischenspeicher, der viele Aufgaben erleichtert und vor allem Zeit einspart. In die Zwischenablage lassen sich jegliche Arten von Daten, wie beispielsweise Texte, Bilder, Links oder auch Audio- und Videodateien kurzfristig ablegen, um Sie beim nächsten Arbeitsschritt sofort für die weitere Handlung Ihrer Wahl zur Verfügung zu haben. Hierfür müssen lediglich die Daten per Mausklick oder Tastatur kopiert werden. Dort abgelegte Dateien kann man dann an allen möglichen Orten einfügen.

Aber wie genau gelangt man nun in die Zwischenablage?

Dies ist abhängig von Gerät und Betriebssystem. Im Folgenden werde ich darauf eingehen, welche Möglichkeiten es bei einem PC mit Windows-Betriebssystem, einem MacBook, einem iPhone und einem Android-Mobilgerät gibt.

Windows-Betriebssystem (zwei Verfahren)

  1. Die Benutzung des Windows Shortcuts + ist der schnellste und einfachste Weg, um die Zwischenablage aufzurufen.
  2. Aber auch in Microsoft Office (Word, Excel, PowerPoint) ist das Öffnen der Zwischenablage möglich. Hierfür starten Sie
    zuallererst das Programm. Drücken dann in der oberen Leiste auf „Start“. Anschließend klicken Sie links bei
    dem Reiter „Zwischenablage“ auf den kleinen Pfeil in der rechten Ecke und schon öffnet sich
    die Zwischenablage.

Ist die Zwischenablage einst geöffnet, kann nicht nur der Verlauf eingesehen, sondern ebenso geleert werden. Weiterhin kann man ein kopiertes Element im Zwischenablageverlauf anheften, sodass eine schnellstmögliche Nutzung garantiert bleibt.
Zu beachten gilt, dass die Zwischenablage ein temporärer Speichervorgang ist und die Datenelemente daher nach jedem Neustart automatisch geleert werden.

Programme wie „Clipboarder“ und „Free Clipboard Viewer“ sind Alternativen, die ebenfalls den Inhalt der Zwischenablage anzeigen.

macOS-Betriebssytem

  1. Als Erstes kopieren Sie etwas Beliebiges.
  2. Danach muss die App „Finder“ geöffnet werden.
  3. Klicken Sie nun oben in der Menüleiste auf den Button „Bearbeiten“.
  4. Wählen Sie dann „Zwischenablage einblenden“.

Beachtet werden muss, dass neue Inhalte, die in die Zwischenablage eingefügt werden, das zuvor kopierte Element ersetzen. Durch das Zurückgreifen auf Apps wie „Paste“ und „Unclutter“, kann dem vorgebeugt werden.

iOS-Betriebssystem (iPhone)

Bei einem iPhone lässt sich die Zwischenablage prinzipiell nicht einsehen. Haben Sie also bestimmte Daten in der Zwischenablage kopiert und wollen diese überprüfen, können Sie dies lediglich durch das Einfügen in eine willkürliche Stelle, wie beispielsweise in die „Notizen“ oder auf „WhatsApp“. Demnach kann auch hier die Zwischenablage nur ein einziges Element enthalten.

Alternativ können Sie die Tastatur eines Drittanbieters verwenden. Hier bietet sich beispielsweise die „Microsoft Swiftkey-Tastatur“ an. Bei dieser lässt sich mit der Zwischenablage ausgeprägter arbeiten.

Android-Betriebssystem

  1. Öffnen Sie zunächst die Tastatur in einer beliebigen App.
  2. Tippen Sie nun auf das Klemmbrett- oder Einstellungssymbol (wo sich dieses befindet, variiert je nach
    Tastatur). In vielen Fällen ist das Symbol oben innerhalb des Menüs zu finden. Manchmal muss man allerdings auch ganz
    unten in der Tastatur länger auf eines der Symbole oder Satzzeichen drücken. Bei einer Google-Tastatur beispielsweise
    müssen Sie längere Zeit auf das Textfeld klicken, bis eine Reihe von Befehlen erscheint, so auch diese Symbolik.
  3. Wählen Sie im Anschluss den Punkt „Zwischenablage“ aus.

Für das Verwalten von mehreren Einträgen in der Zwischenablage ist die App „Clipper“ dienlich.

Es gilt zu beachten, dass bei den Betriebssystemen regelmäßige Updates vorkommen und demnach die Vorgehensweise des Öffnens der Zwischenablage künftig abweichen kann.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.