Skip to content
Home » Computer » Was ist größer MB, KB oder GB? – Aufklärung

Was ist größer MB, KB oder GB? – Aufklärung

Was ist größer MB, KB oder GB

Früher wurden Speichermengen noch in Byte angegeben und Datenträger wie Disketten enthielten nur wenige MB Speicherkapazität. Heute befinden wir uns beim Thema Datengrößen und Speicherkapazitäten in ganz anderen Dimensionen. Doch wie groß sind KB, MB oder GB eigentlich?

Der Unterschied zwischen Bit und Byte: Kurz erklärt

Normalerweise werden Speichergrößen in Byte angegeben, wobei meist ein sogenanntes Deizmalpräfix wie Kilo (Tausend), Mega (Million), Giga (Milliarde) vor dem Byte steht.

Durch Streaminginhalte werden über 35 Prozent aller Downstream-Kapazitäten im Internet belegt. Mit der sich stetig verbessernden Videoqualität ist hier in Zukunft sogar noch mehr zu erwarten.

Bits und Bytes Bilden die Grundlage aller Speichergrößen in der Informationstechnik. Um das System der Datenspeicher verstehen zu können muss man zunächst wissen was ein Bit und ein Byte ist. Das ist der Unterschied zwischen einem Bit und einem Byte:

Bit

Ein Bit (Binärziffer) bildet die kleinste digitale Speichereinheit. Es enthält genau eine Information, auf Maschinenebene: „Strom an“ hat den Wert 1 und „Strom aus“ hat den Wert 0. In der IT-Sprache wird ein Bit mit einem kleinen b dargestellt: Als Beispiel 100 Mb = 100 Megabit.

Byte

Ein Byte hat die Größe von genau 8 Bits. Da ein Bit zwei Zustände haben kann, wird ein Byte demzufolge 2 hoch 8, also 256 Zustände (Strom an oder Strom aus) wiedergeben können. Um eine Zahl oder einen Buchstaben zu speichern wird ein Byte benötigt. Diese Zustände auf Maschinenebene werden mit dem Rechner und der Software wiederum in das Endformat für den Benutzer ausgeben, wie zum Beispiel Foto, Video, Apps etc.
In der IT-Sprache wird ein Byte mit einem großen B dargestellt: Als Beispiel 100 MB = 100 Megabyte.

Die folgende Auflistung der Speichergrößen hört bei einem „Normalsterblichen“ bei der Stufe Terabyte auf:

  • 1 Byte = 8 Bit = 23 Bit
  • 1 Kilobyte = 1.024 Byte = 2hoch10 Byte = 213 Bit
  • 1 Megabyte = 1.024 x 1.024 Byte = 2hoch 20 Byte = ~106 Byte = 1.000.000 Byte
  • 1 Gigabyte = 1.024 Megabyte = ~10hoch9 Byte
  • 1 Terabyte = 1.024 Gigabyte = ~10hoch12 Byte
  • 1 Petabyte = 1.024 Terabyte = ~10hoch15 Byte
  • 1 Exabyte = 1.024 Petabyte = ~10hoch18 Byte
  • 1 Zettabyte = 1.024 Exabyte = ~10hoch21 Byte
  • 1 Yottabyte = 1.024 Zettabyte = ~10hoch24 Byte

Demzufolge lässt sich also die Frage aus dem Titel dieses Artikels jetzt beantworten. Ein Gigabyte (GB) ist größer als ein Megabye (MB). Ein MB ist wiederum größer als ein Kilobyte (KB).

Der Unterschied zwischen Dezimal- und Dualsystem: Kurz erklärt

Unser bekanntes Zahlensystem aus dem Alltag ist das Dezimalsystem. Decem bedeutet „Zehn“ auf Lateinisch. Es besteht aus den 10 verschiedenen Ziffern 0 bis 9. Das Dualsystem hat nur 2 Ziffern als Grundlage und wird daher auch als Binärsystem bezeichnet.
Ein Computer kann aus zwei Ziffern, also 0 und 1 alles ausrechnen und darstellen was wir von einem Computer kennen. Die langen Zahlenkombinationen aus Nullen und Einsen weren durch den Rechner letztendlich wieder übersetz und in das ausgegeben, was man dann als Benutzer auf dem Bildschirm sieht.

Hat dir der Beitrag gefallen?